Nachhaltigkeit

Zukunftsweisend

DGNB Gold und LEED Platin – der Standard für morgen

Nachhaltiges Bauen ist für Architekten, Planer und Bauherren ein zentrales Thema - schon heute und erst recht in Zukunft. Alles spricht dafür, zuallererst ökologische Gründe: Nachhaltiges Bauen schont wertvolle Ressourcen, minimiert den Energieverbrauch und die Umweltbelastungen. Nachhaltigkeit betrifft aber auch ökonomische Aspekte wie etwa die Nutzungs- und Instandhaltungskosten oder die Wertbeständigkeit des Gebäudes. Gebäude werden von Menschen genutzt, deshalb ist auch die soziokulturelle Dimension, vom Raumklima über den Gesundheitsschutz bis hin zur Ästhetik, von großer Bedeutung.

Ob aus ökonomischer, ökologischer oder soziokultureller Perspektive betrachtet – nachhaltiges Bauen macht Sinn. Und wird immer mehr zum Qualitätsnachweis, zum Standard, an dem sich Gebäude messen lassen müssen. Natursteinfassaden leisten dabei einen entscheidenden Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit.

Als DGNB-Mitglied können wir Architekten und Bauherren die richtigen Lösungen anbieten, um ihr Zertifizierungsziel nach DGNB oder LEED zu erreichen.

top
  • Wasserkraftwerk Niklashausen
  • Wasserkraftwerk Niklashausen

Energiebilanz

Naturstein – energieeffizient von Anfang an

Naturstein ist bereits vor Millionen von Jahren bei der Planetenbildung entstanden. Anders als Baustoffe wie Aluminium, Stahl oder Glas muss Naturstein nicht mit großem Energieaufwand und unter Verwendung von Zusatzstoffen hergestellt werden. Lediglich zur Formatierung und Oberflächenbehandlung sind noch geringe Energiemengen nötig. In der Gesamtenergiebilanz schneidet Naturstein, sowohl als Baustoff als auch als Fassadenverkleidung von Gebäuden, herausragend ab.

Neben dem geringen Energieaufwand bei der Verarbeitung ist Naturstein in Form der hinterlüfteten Natursteinfassade auch bauphysikalisch optimal und trägt zur Senkung der Betriebskosten bei. Besonders in heißen Jahreszeiten kann ein Großteil der zur Kühlung erforderlichen Energiemenge mit wärmegedämmten Natursteinfassaden eingespart werden.

Unser Unternehmen setzt schon lange auf erneuerbare Energiequellen. Den für die Verarbeitung des Natursteins erforderlichen Strom erzeugen wir mit unserem eigenen Wasserkraftwerk. Durch den Einsatz erneuerbarer Energie ist sichergestellt, dass unsere Natursteine weniger Primärenergiebedarf haben.

top
  • Renaturierter Steinbruch: vielfältiger Lebensraum
  • Renaturierter Steinbruch: vielfältiger Lebensraum

Ökologische Ressource

Ein Naturprodukt als nachhaltiger Baustoff

Naturstein ist die größte und vielfältigste Ressource unseres Planeten – die gesamte erstarrte Erdkruste besteht daraus. Im Hinblick auf die Ökobilanz, also die Umweltwirkungen während des gesamten Lebenszyklus, spricht alles für Naturstein. Dieser wird einfach nur abgebaut und muss nicht erst – wie die meisten anderen Baustoffe – mit großem Energieaufwand hergestellt werden. Der Abbau von Naturstein ist umweltfreundlich, da die Steinbrüche völlig unbelastet als renaturierte Flächen der Natur zurückgegeben werden können. Auf diese Weise entstehen verschiedenste standortspezifische Biotop-Typen, die einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten neue Lebensräume bieten. Auch bei der Entsorgung erfüllt Naturstein die höchsten ökologischen Anforderungen. Der natürliche Baustoff kann als Schotter oder Urgesteinsmehl problemlos zu 100% recycelt werden.

Neben dem geringen Energieaufwand  bei der Verarbeitung ist Naturstein als vorgehängte hinterlüftete Natursteinfassade bauphysikalisch optimal und trägt damit zur Senkung der Betriebskosten bei. Besonders in heißen Jahreszeiten kann ein Großteil der zur Kühlung erforderlichen Energiemenge mit wärmegedämmten Natursteinfassaden eingespart werden.

top
  • Frankfurter Opernturm: ausgezeichnet mit LEED Gold

Fallbeispiel

LEED Gold für den Frankfurter Opernturm

Der Opernturm in Frankfurt wurde konsequent nach Nachhaltigkeitskriterien geplant und gebaut, um eine Zertifizierung nach LEED Gold Standard zu erreichen. Die Öko- und Energiebilanz spielt dabei eine wesentliche Rolle, deshalb entschieden sich der Architekt und der Bauherr statt der ursprünglich geplanten Glasfassaden für eine hinterlüftete Natursteinfassade.

Die ausgezeichnete Ökobilanz von Naturstein wird auch in einer Studie der renomierten Nachhaltigkeitsberatung PE International bestätigt. In dieser Studie wurde die Ökobilanz einer Natursteinfassade mit der einer Ganzglasfassade verglichen. Als Datengrundlage diente dabei die Natursteinfassade des Opernturmes.

Das Ergebnis ist eindeutig: Über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes hinweg weist die Natursteinfassade deutliche ökologische Vorteile gegenüber der Glasfassade auf. So verursacht die ausgeführte Natursteinfassade nur etwa ein Drittel bis ein Viertel der potenziellen Umweltwirkungen der Glasfassade.

Die hohe Dämmwirkung der vorgehängten hinterlüfteten Fassade führt zu deutlich geringeren Wärmeverlusten im Winter und Kühlbedarf im Sommer. Nicht nur im Primärenergieverbrauch schneidet die Natursteinfassade günstiger ab, sondern auch in den betrachteten Wirkungskategorien wie Treibhauspotenzial, Ozonabbaupotenzial und Versauerungspotenzial.

Die komplette Nachhaltigkeitsstudie mit allen Daten und Details können Sie hier online lesen oder beziehen bei:

Deutscher Naturwerkstein Verband e.V.
Sanderstraße 4
97070 Würzburg
Fon 0931/12061
Fax 0931/14549
info@natursteinverband.de
www.natursteinverband.de

Zur Referenz

 

top

DGNB / LEED

Mit Qualität und Nachhaltigkeit überzeugen

Nachhaltiges Bauen macht Sinn. Mit anerkannten Zertifizierungssystemen wie DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V.) oder wie LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) lässt sich die Nachhaltigkeit von Gebäuden offiziell und für jedermann nachvollziehbar bestätigen.

Die Vorteile einer Zertifizierung:

  • Planungs- und Kostensicherheit: Die konsequente Ausrichtung an Nachhaltigkeitskriterien gibt bereits im Planungsstadium die Sicherheit, dass eine hohe Gebäude-Performance erreicht wird.

  • Qualitätsnachweis: Das Gütesiegel weist die positiven Aspekte einer Immobilie für Umwelt und Gesellschaft aus und macht diese für Eigentümer und Nutzer sichtbar. 

  • Vermarktungsinstrument: Das Gütesiegel ist ein starkes Argument bei Verkauf oder Vermietung; es erhöht die Chancen auf einen besseren Ertrag. 

  • Kommunikations-Tool: Mit dem Gütesiegel dokumentieren Sie Ihr Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit gegenüber Investoren, Eigentümern und Nutzern.

DGNB 

LEED                                                                                                       

top